anna blume fertigt zero waste und mit viel liebe zum detail #greenlaola

greenlaola mit anna blume textilmanufaktur

Lisa Breckner, die Inhaberin der anna blume textilmanufaktur und der Fa. Hofmann Druck Design fertigt die meisten Zero Waste Produkte von ZURÜCK. Wie sie selbst im Interview sagt, wird hier in Hochfranken mit viel Liebe zum Detail und Herzblut gearbeitet. Die Fertigung ist Zero Waste optimiert, das heißt, bei allen Verschnittresten wird genau geprüft, ob daraus nicht noch ein weiteres Produkt gemacht werden kann. Auch der Strom, der für die Produktion benötigt wird, wird selbst erzeugt: auf dem Werkstattgebäude befindet sich eine eigene Photovoltaikanlage. Die energieaufwendige Siebdruckproduktion kann damit fast CO2 neutral ablaufen.

Was macht ihr, stellt euch und eure Idee doch kurz vor.

Wir – die anna blume textilmanufaktur – sind ein regional produzierendes Textilunternehmen. Mit Wertschätzung und Liebe zum Detail fertigen wir unsere eigenen Heimtextilien oder setzen nachhaltig orientierte Kundenwünsche in die Tat um.

Was war euer Mindshift Moment, was treibt euch an?

Das Textilhandwerk ist von Menschen gemacht, die ihr eigenes Herzblut in ein Produkt stecken. Es macht mich wütend, zu sehen, dass diesem Umstand viel zu wenig Wertschätzung entgegen gebracht wird. Dinge werden entsorgt, einfach weil sie nicht mehr hip oder schon des Öfteren benutzt wurden.

Ich konnte noch nie Dinge „entsorgen“. Aufräumen und umsortieren, ja – aber wegwerfen? Was ich im Privaten wertschätze will ich auch im Beruf leben. Von diesen Werten angetrieben versuchen wir unsere eigene Produktion möglichst müllfrei zu strukturieren. Pre-Consumer-Waste – also „Müll“, der es gar nicht erst zum Konsumenten schafft weil er bereits vor Produktion aussortiert wird – erhält bei uns eine zweite Chance und wird zu Werbetaschen für Unternehmen weiterverarbeitet. Für mich ist es ein stetiger Prozess, sich zu fragen: Dient, was man tut auch dem Gemeinwohl? Aktuell würde ich antworten: ja, aber da geht noch mehr.

Was ist eure Vision?

Unser aktuelles Konsumverhalten führt zu Überproduktionen und am Ende auch zu Müll. Lasst uns damit aufhören: Dinge die wir produzieren sollen langlebig Verwendung finden und möglichst dauerhaft im Kreislauf bleiben. Dafür brennen wir, dafür arbeiten wir Tag für Tag bei uns in Schwarzenbach.

anna blume textilmanufaktur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.